ALTENO steht für Angepasste Technologie

Seit 30 Jahren setzt die Alteno AG regenerative Energien in der Haustechnik-Planung ein. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass die technische aufwändigste Heizung oft nicht die beste ist. Entscheidend bei der Heizungsplanung sind Langlebigkeit und die Möglichkeit, die Heizungsanlage an technische Entwicklungen und an die zukünftigen Bedürfnisse der Nutzer anpassen zu können. Unsere Heizungen sind optimal auf den Standort abgestimmt und nutzen erneuerbare Ressourcen, wie z.B. Solarenergie, so effizient wie möglich – das ist angepasste Heizungstechnologie.

Heiz- und Betriebskosten senken – Wohnqualität steigern

Wir betrachten bei der Haustechnik-Planung Investition und Betriebsphase gleichermassen. Unsere Heizungs- oder PV-Anlage sollen über 20 Jahre die kostenlose Energie der Sonne nutzen, Ressourcen schonen und den CO2-Ausstoss senken! Der Betrieb soll störungsfrei und wartungsarm sein – so werden langfristig Kosten gesenkt. Eine gut funktionierende Heizung oder Solaranlage steigert Wohn- und Arbeitsqualität und spart Ärger und Umtriebe.

Die angepasste Anlage ist die beste Anlage!

Wichtig ist uns die Anpassung der Technik an den Menschen. Was nützt die schönste Solaranlage, wenn sie nicht funktioniert oder die modernste Heizungs-Regelung, wenn sie niemand versteht? Heizungsanlagen arbeiten nicht „von alleine“, sie müssen überwacht und an das Nutzerverhalten abgepasst werden. Die sorgfältige Einweisung der Nutzer gehört deshalb zu jeder Anlagenplanung, genauso wie die individuelle Einstellung der Regler bei der Inbetriebnahme. Zudem empfehlen wir eine regelmässige, fachmännische Prüfung und Regelung der Heizung.

Das Alteno-Team

Unser Team besteht aus sechs Mitarbeitenden. Zu den Gründern von 1987 zählen die Verfahrensingenieure Lukas Herzog und Urs Renggli. Im März 1998 ist der Elektroingenieur André Paris dazu gestossen. Seit 2011 ergänzt Energieingenieur Christoph Schings das Team. Anfang 2015 kam Sandor Burgy, Umweltingenieur, dazu. Susanne Hanser führt das Sekretariat. Als freier Mitarbeiter betreut Guido Köhler die Bereiche Marketing und Kommunikation.

Ein typisches Projekt: das Förderprogramm Küchenlüftung

Meist sind die Küchenlüftungen in Hotels mit einer Zweistufenschaltung ausgerüstet. Sie wird manuell oder mit einer Zeitschaltuhr bedient. Dadurch laufen sie ständig auf der höchsten Stufe, auch bei geringer Entwicklung von Hitze Dampf oder Rauch und verbrauchen so unnötig Strom.
Durch den Einbau von Sensoren in den Lüftungsanlagen lässt sich die Stärke des Luftwechsels nach Bedarf automatisch und energieeffizient steuern. Damit lässt sich der Stromverbrauch um mindestens 50% senken.

Die Alteno AG und BKW Energie AG sind Umsetzungspartner. Finanziell unterstützt wird die Nachrüstung der Lüftung zu energieeffizienten und kostensparenden Anlagen durch das Förderprogramm ProKilowatt und hotelleriesuisse.

Zur Pressemitteilung

Zu den Details und Aktuell
zimmerofen_sonnenkollektoren

Die Alteno AG fokussiert auf den Einsatz Erneuerbarer Energien und auf Energiesparmasnahmen. Neubau in Zofingen.

Kuechenlueftung

In grösseren Hotelbetrieben gehören die Lüftungen in Küchen zu den energieintensivsten Anlagen.
Quelle: hotelleriesuisse

ALTENO AG
Haustechnik und Solaranlagen
Ingenieure ETH/SIA

Murbacherstrasse 34 | 4056 Basel | T 061 386 32 50